Tag Archives: Design Ausbildung

Die 15 Nominierten zum »Lette Design Award by Schindler« 2019

Das sind die nominierten Absolvent*innen 2019 für den fünften »Lette Design Award by Schindler« am Donnerstag, den 13. Juni 2019:

Kategorie Fotografie

Silas Bahr mit der Arbeit »Semjases Freund«
Paulina Hildesheim mit der Arbeit »Republik im Ruhestand«
Christin Oehler mit der Arbeit »Ordnung ist der geregelte Zustand. Egal von was.«
Andrea Rojas mit der Arbeit »OUT!«
Si Wachsmann mit der Arbeit »Hidden lives«

 

Kategorie Grafikdesign

Lena Müller mit der Buchgestaltung »Treffen mit Sara« für den Verein »Erinnern und VerANTWORTung e.V«
Marta Moreno mit der Buchgestaltung »Mental Illness and Psychology« von Michel Foucault
Nico Radners mit dem Erscheinungsbild für das Theaterstück »Deutschland den Hunden. Der Fall Oury Jalloh«
Lisa Rutenburg mit dem Corporate Design und Buchgestaltung für »Color Kitchen«
Johannes Urban mit dem Corporate Design für das DJ-Kollektiv »RumsRums«

 

Kategorie Modedesign

Alexander Michael Arnold mit der Kollektion »Hunting blossom«
Lena Beck mit der Kollektion »Rocketman«
Chloé Gilmour mit der Kollektion »Memoir«
Juliane Längin mit der Kollektion »12×12«
Stefanie Puchstein mit der Kollektion »Figura«

 

 

Fünftes Jubiläum: »Lette Design Award by Schindler«

Der Lette Verein Berlin und die Schindler Deutschland AG & Co.KG verleihen zum fünften Mal den  »Lette Design Award by Schindler 2019«. Vier aus 15 Absolvent*innen der diesjährigen Abschlussklassen Foto-, Grafik– und Modedesign werden am Donnerstag, dem 13. Juni 2019 ausgezeichnet.

 

Vergeben werden hochwertige Sachpreise sowie bezahlte Aufträge bei renommierten Firmen von früheren Lette-Absolvent*innen.

 

Vor der Preisverleihung entscheiden die Gäste über den Publikumspreis. Dieser besteht aus einem Preisgeld und einem bezahlten Auftrag der Firma Schindler. Der Award steht unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler.

 

Hier finden Sie die Nominierten für die Preisverleihung. Klick auf das Foto.

Die Preise im Detail:

Kategorie Fotodesign:
Kickstarterprojekt bei Lete-Absolventin INA SCHOOF
plus Einkaufsgutschein von Foto MEYER zusammen mit SONY im Wert von 1000 Euro

Kategorie Grafikdesign:
Kickstarterprojekt bei Denise Spielmann in der Agentur ZUM GOLDENEN HIRSCHEN
plus Premium-Abo für das Design-Fachmagazin PAGE

Kategorie Modedesign:
Kickstarterprojekt bei Maria Gitelman bei MICHALSKY BERLIN
plus
Gutschein von Zalando über Lette-Absolventin Gökçe Ipek Göktaş

Publikumspreis:

1000 Euro von Schindler plus ein Design-Auftrag angepasst jeweils an die Kategorie, die durch das Publikumsvoting als Gewinner ermittelt wird.

 

 

Das Fingerfood wird von Schüler*innen aus dem Lette-Ausbildungsbereich »Ernährung und Versorgung« unter der Anleitung von Eberhard Striegl zubereitet und serviert.

Das Voting-Modul für den Publikumspreis wurde von Schüler*innen des
Lette-Ausbildungsbereichs »Medieninformatik | Interaktive Animation« unter der Anleitung von Oliver Kohlsdorf entwickelt.

Moderation:

Stefanie Spremberg und Jason Marscheider, Studierende in der Weiterbildung Betriebswirt*in für Ernährungs- und Versorgungsmanangement.

Einlass zur Ausstellung der Projekte der 15 Nominierten ist ab 18 Uhr.
Beginn der Preisverleihung: 19 Uhr
Schindler Campus Berlin |
Halle 14 |Ringstr. 66 | 12105 Berlin

 

Fragen zu diesem Event beantwortet:

Frank Sandmann, Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030-21994-116
Mail: f.sandmann@lette-verein.de

Hier downloaden: Offizielle Pressemitteilung: LetteDesignAward_Schindler2019

Wir danken

 

»Kartoffeln und Design« Ausstellung im Rathaus Schöneberg

Analoge Kreation trifft digitale Gestaltung

27 Schüler*innen im ersten Ausbildungsjahr Grafikdesign präsentieren experimentelle Arbeitsergebnisse zum Thema  »Farbe und Form im Kontext«. Dafür wurden geschnitzte Kartoffeln und Äpfel verwendet. Diese wurden getrocknet und so in eine Gestaltung integriert, dass daraus fiktive Theaterplakate entstehen konnten.

Zu sehen sind die Exponate in den Räumen der Wirtschaftsförderung im Rathaus Schöneberg am John-F.-Kennedy-Platz, 10820 Berlin bis Ende November. Eröffnet wurde die Ausstellung durch Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler am Dienstag, dem 04.06.19 um 19 Uhr.

Theaterplakate

Beschreibung der Vorgehensweise durch den betreuenden Lehrer Frank Schliebener:

Das Projekt wurde in 16 Unterrichtsstunden unter folgenden Aspekten realisiert.
1. Proportionsübung
Im ersten Schritt wurde die Kompetenz erworben, das menschliche Gesicht zeichnerisch in ausgewogenen Proportionen darzustellen.
2. Dreidimensionale Umsetzung
Aus Kartoffeln wurden Köpfe geschnitzt, welche drei menschliche Temperamente visualisieren sollten: Choleriker, Sanguiniker und Melancholiker.
Nach einer Woche Trocknungszeit der Objekte entwickelten sich die kleinen Skulpturen zu Urformen von Helden. Die archaisch anmutenden Antlitze spiegeln
Würde, Tiefe und Dramatik wider.
3. Kontext und Recherche
Es wurden passende literarische Texte ausgesucht, recherchiert und die charakteristischen Merkmale der Protagonisten analysiert und visuell destilliert.
4. Komposition
Ein jeweils geeigneter Charakterkopf wurde ausgewählt, fotografiert und durch Variantenbildung in Farbe und Form digital zu einem Theaterplakat komponiert.

Unsichtbares sichtbar machen

Aus den eigenen Händen schöpfen und dies mithilfe digitaler
Verarbeitung zu einem zeitgenössischem Produkt erheben. Dieser Gestaltungsprozess wird hier an den Ergebnissen der
Schüler*innen präsentiert.

Diese Schüler*innen der Klassen 21 a und 21 b stellen aus:

Leen Aoun |Vivien Böhme | Julia Cholewa | Lucas Christakopoulos |
Sven Dannenberg | Cevahir Dogan | Antonio Drwenzki | Larisa Jaite
|Maren Janowsky | David Jungnickel | Alexander Kerski | Lena Luedtke
| Hannah Lüneburg | Finn Michel | Nicola Nadebor | Anselm Polzin
|Karl Potrafki | Elvira Pshiply | Reto Elias Riha | Sebastian Rist
| Noa (Anna) Rosenberg | Sandra Salkunic | Maria Schäfer | Samira Schneider
|Yannik Wilke | Leander Zerwer

 

 

Illustrationsprojekt mit Ralf Grauel »Die Welt in Fragen«

Grafikdesign-Schüler*innen, die im Sommer 2020 ihren Abschluss im Lette Verein Berlin machen werden, haben jetzt das Illustrationsprojekt »Die Welt in Fragen« für den bekannten Publizisten Ralf Grauel bearbeitet.
In Gruppenarbeiten wurden Illustrationshefte und Bücher zu einem Fragenkatalog gestaltet. Pro Gruppe ein Kapitel; jedes Kapitel ein großes Themengebiet: Aufbruch, Frauen, Geld, Gemeinschaft, Ideen, Laut & Leise, Mut, Orte, Ruhm, Streit, Wahrheit & Lüge und Zeit. Dieses Buchprojekt kann als Hommage an die berühmten »Fragebögen« von Max Frisch aus den 1970er-Jahren betrachtet werden.

Beispiel
Ihre Aufgabe für die nächste Party: Mal nicht die Unterschiede zwischen Berlin, München und Hamburg diskutieren (auch nicht Köln)

Das spannende an dem Projekt war, als Illustrator*in die Fragen des Textes nicht zu beantworten, sondern den Leser aufzufordern, weiterzudenken.
Ziel der Kooperation mit Grauel Publishing ist, als Schüler*in von einem erfahrenen Verleger und Koordinator von Printprodukten für anspruchsvolle Kunden ein Feedback von außerhalb der Schule zu bekommen.


Ralf Grauel ist Wirtschaftsjournalist und Publizist. Er ist Erfinder und Herausgeber des Sachbuch-Bestsellers »Deutschland verstehen« und hat zehn Jahre u.a. als Autor für »brand eins« und »brand eins Wissen« gearbeitet. Davor als Reporter für das »Zeit Magazin«.  Arbeiten, die Grauel entwickelte, haben alle wichtigen nationalen und internationale Preise gewonnen: ADC Deutschland, BCM, DA&D, One Show, Fox, Mercury und German Design Award. Ralf Grauel ist Mitglied im Art Directors Club Deutschland.

 

Häagen Dazs goes Fashion with Lette

Während der Berlin Fashion Week im Juli 2018 konnten drei angehende Modedesigner*innen vom Lette Verein Berlin ihr Können bei dem Projekt „48 hour collection“ unter Beweis stellen: Jihon Ko, Emely Otto und Ilona Schmidt aus dem ersten Ausbildungsjahr waren die Finalisten eines vom Eishersteller Häagen Dazs ausgelobeten Wettbewerbs. Dieser wurde in Kooperation mit der Zeitschrift InStyle und exklusiv mit dem Ausbildungsgang Modedesign im Lette Verein durchgeführt. Daran teilgenommen haben insgesamt 30 Modeschüler*innen.

Die Aufgabe war, ein Outfit zu entwerfen und in zwei Tagen live auf der Fashion Week vor Publikum anzufertigen. Der Look sollte das Packaging der erst 2019 auf den Markt kommenden Eiscreme-Sorte „Peanut Butter Crunch“ in einem jungen, urbanen, streetwear-igen Outfit widerspiegeln. In der „InStyle Lounge“ am Humboldt Forum baute die Firma Häagen Dazs dafür eigens eine kleine Nähwerkstatt auf. Hier fertigten die drei Jungdesigner*innen am 4. und 5. Juli im Rahmen der Fashion Week ihre Outfits und wurden dabei von einer internationalen Fashion Crowd, bestehend aus Einkäufern, Bloggern und Influencern, beobachtet.

Jihun Ko ist der Gewinner mit seinem sportlich-innovativen Zweiteiler. Er erhielt von der Chefredakteurin der InStyle einen Scheck über 2.500 Euro und wird demnächst mit seinem Outfit im Magazin InStyle vorgestellt. Emely Otto als Zweit- und Ilona Schmidt als Drittplatzierte bekamen ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 1.500 bzw. 1.000 Euro.

Häagen Dazs hat inzwischen die Fortsetzung einer Kooperation mit dem Lette Verein in Aussicht gestellt.

 

#lette4me – Das Hashtag-Projekt

Schüler*innen im ersten Ausbildungsjahr zu Grafikdesigner*innen haben jetzt sehr gut abgeliefert. Im Unterrichtsprojekt unter der Leitung von Lisa Weiß wurden Varianten des Hashtags „#lette4me“ zum Post auf den Lette-Instagram-Account angefertigt.

Die Aufgabenstellung:

Es ging um eine prägnante, typografische Internetkampagne, die
den Hashtag #lette4me bewirbt und das grafische Erscheinungsbild
des Instagram-Accounts prägt. Zu gestalten waren dafür die Glyphen # L E T 4 M, die benötigt werden, um den Hashtag zu schreiben. Dafür sollte pro
Schüler*in ein Gestaltungsprinzip entwickelt werden, das auf alle
diese Zeichen angewendet wird.
Die einzelnen Glyphen wurden auf ein quadratisches Format angelegt,
sodass die daraus entstehenden typografischen Bilder
als einzelne Posts oder als Gesamtbild, bestehend aus neun Kacheln,
auf Instagram gepostet werden können.

 

 

Vier Frauen räumen den »Lette-Design-Award by Schindler 2018« ab

Am Freitag, dem 29.06.2018 gingen beim »Lette-Design-Award by Schindler 2018« unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, die drei Jury-Preise und auch der Publikumspreis ausschließlich an Frauen. Weitere Infos zu den Arbeiten unserer Absolventinnen finden Sie hier.

Fotos: Kolja Eckert/Victor Heekeren

Die Jury-Preise:

Kategorie Fotografie: Luise Hamm für Ihre Arbeit »Soul unlimited«

Sebastian Treytnar (Kollek.tif), Luisa Hamm, Frank Schumacher
Sebastian Treytnar, Luisa Hamm, Frank Schumacher

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie Grafikdesign: Klara Troost für Ihr Design zu  »Rootstown«, ein junges Musik- und Kunstfestival in Luxemburg

Michael Hentschel, Stefan Neumann, Klara Troost, Florian Koppelow
Michael Hentschel, Stefan Neumann, Klara Troost, Florian Koppelow

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie Modedesign: Lucia Sofie Cabrera Pedroso mit der Kollektion »Tell me I’m dreaming«

Martina Vogt, Alexander Rothe, Lucia Sofie Cabrera Pedroso, Christian Kratzert
Martina Vogt, Alexander Rothe, Lucia Sofie Cabrera Pedroso, Christian Kratzert

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Publikumspreis ging an Leonie Grebe für Ihre Kollektion »Homies«

Jury Fotografie

Frank Schumacher, Abteilungsleiter Fotografie im Lette Verein Berlin
Regina Neukranz, Event und Kommunikation von Schindler Deutschland
Sebastian Treytnar, Firma Kollek.tif, Lette-Absolvent Fotografie

Jury Grafikdesign

Michael Hentschel, Abteilungsleiter  Grafikdesign im Lette Verein Berlin
Jan Steeger, Leiter Kommunikation & Event, Schindler Deutschland
Stefan Neumann und Florian Koppelow, Firma Yousign, Lette-Absolventen Grafikdesign

Jury Modedesign

Martina Vogt, Abteilungsleiterin  Modedesign im Lette Verein Berlin
Frank Schach, Geschäftsführer Personal, Schindler Deutschland
Christian Kratzert, Label Kratzert & Pahnke für X-Filme und Alexander Rothe, Make-Up Artist, Armani Cosmetics, beide Lette-Absolventen Modedesign

Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

Die Veranstaltung:

 

 

 

 

 

 

Graduate Fashion Show »FIN« im Kunstgewerbemuseum

(C) LETTE VEREIN BERLIN / Michael Wittig, Berlin 2018

 

Die Abschlussklasse Modedesign 2018 vom Lette Verein Berlin hat am Samstag, dem 09.06.2018 Arbeiten des 5. Semesters und Abschluss-Kollektionen unter dem Titel »FIN«, im Kulturforum, Staatliche Museen zu Berlin, gezeigt.

 

Staatssekretär Bunde: „Qualitativ hochwertige Ausbildung im Lette Verein“

Henner Bunde; Fotografie: Victor Heekeren; Betreuung Postproduktion: Christina Stivali; Lette Verein Berlin

„Wir investieren in unsere Zukunft: Die Ausbildung in der Berufsfachschule für Design bietet jungen Fotografinnen und Fotografen einen optimalen Start ins Berufsleben. Es freut mich, dass wir mit somit einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung der qualitativ hochwertigen Ausbildung des Lette Vereins leisten können. Dies dient der Fachkräftesicherung und kommt der Berliner Wirtschaft zu Gute.“

Mit diesen Worten eröffnete Henner Bunde, Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Betriebe unter dem Veranstaltungstitel  „Von stillen Körnern zu bewegten Pixeln“ zwei neue Labore für den Unterricht in den Themenfeldern Digitaler Film, Multimedia Story Telling und Digital Imaging im Ausbildungsbereich Fotografie.

 

Die Laborräume Vorher – Nachher

 

CGI (Computer Generated Imagery) ist aus der Produktkommunikation schon heute nicht mehr wegzudenken. Wie schwierig es ist, den Unterschied zwischen CGI und realen Fotos zu erkennen, konnte Staatssekretär Bunde bei einem Quiz testen. Die Fotos für das Quiz wurden in den geförderten Digitallaboren erstellt und sind praktische Beispiele für die Anwendung von CGI 3D. Sechs von zehn Fotos konnte er richtig als entweder CGI oder nicht CGI unterscheiden. Zur „Belohnung“ wurde er im Anschluss im professionellen Studio von unserem Schüler Victor Heekeren, 2. Ausbildungsjahr Fotografie, portraitiert.

Der bewilligte Förderanteil für den Ausbildungsschwerpunkt Digitaler Film, Multimedia Storytelling und Digital Imaging beträgt rd. 325.000 €. Die gesamte Maßnahme zur digitalen Modernisierung der Ausbildungseinrichtungen im Lette Verein werden mit GRW-Mitteln in Höhe von 1,6 Mio. € aus Bundes- und Landesmitteln gefördert.

Die Eröffnung