FACHSCHUL-WEITERBILDUNG MANAGEMENT

Weiterbildung zur Betriebswirtin und Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Die Weiterbildung dauert in der Regel zwei Jahre und ist staatlich anerkannt. Durch die familienfreundliche Aufteilung in Module kann die Ausbildung aber auch so lange dauern, wie es Ihren zeitlichen Möglichkeiten entspricht. Außerdem beginnt der Unterricht erst um 08.45 Uhr, so dass Sie Ihre Familie auch noch entspannt versorgen können. Die Qualifikation eröffnet viele neue Möglichkeiten für die Zukunft, denn hiermit können Sie zusätzlich die Fachhochschulreife erlangen oder Ausbilderin und Ausbilder werden.

Schulgeld: 95 Euro monatlich

Gemäß KMK-Richtlinien wird mit der Abschlussprüfung als Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement die Hochschulzugangsberechtigung erworben. Der Berufsabschluss entspricht der Niveaustufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR)

Ausbildereignungs-Verordnung/AEVO

Im Lette Verein Berlin haben Sie die Möglichkeit, die Ausbildereignungsprüfung nach AEVO abzulegen. 
Diese besteht aus einem schriftlichen Teil, der bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu absolvieren ist, und einem praktischen Teil, der aus der Durchführung einer Ausbildungssituation und einem Fachgespräch besteht.

  • Die praktische Prüfung findet in der Schule im Lette Verein statt. 
Die IHK bestätigt dann die erfolgreiche Prüfung auf der Grundlage der AEVO.
  • Sie werden im Lette Verein Berlin auf beide Prüfungsteile vorbereitet.

Das Berufsbild einer Betriebswirtin und eines Betriebswirten Ernährungs- und Versorgungsmanagement:

Wir bilden Betriebswirtinnen und Betriebswirte für hauswirtschaftliche Mittel- und Großbetriebe aus. Dazu gehören Krankenhäuser, Gästehäuser, Tagungsstätten, Sanatorien, Reha-Kliniken, Betriebsrestaurants, Alten- und Pflegeheime. In steigendem Maße wenden sich auch Botschaften, Landes- und Interessenvertretungen, Cateringfirmen, Hotels und repräsentative Privathaushalte an die Schule und bitten um Vermittlung von ausgebildeten Leitungskräften. Sie können mit Ihrem Abschluss dann auch als Fachpraxislehrkraft an Schulen arbeiten.

Die Arbeitsschwerpunkte in unserem hauseigenen Betrieb sind:

  • Betriebswirtschaftliche Organisation des Einkaufs, der Großküche oder des Haushalts
  • Personaleinsatz und -führung
  • Erstellung von Speiseplänen unter Berücksichtigung ernährungsphysiologischer Aspekte
  • Ausbildung von Berufsnachwuchs

Das sollte Sie persönlich motivieren:

  • Ich möchte meine beruflichen Kenntnisse vertiefen und erweitern.
  • Ich habe unternehmerisches Gespür und möchte mich selbstständig machen.
  • Personalführung und Ausbildung junger Menschen interessieren mich.
  • Ich traue mir Management- und  Leitungsaufgaben zu.

Wie sind die Berufsaussichten?

Auf dem Arbeitsmarkt sind Sie als Betriebswirtin und Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sehr gefragt. Die Schule veröffentlicht auf der hauseigenen Kommunikationsplattform INCOM regelmäßig Stellenausschreibungen.

Das sind die Schwerpunkte der Weiterbildung in unserer Fachschule :

  • Personal- und Projektmanagement
  • Großbetriebsmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Hohe Flexibilität durch wählbare Unterrichtsmodule

Was lernen Sie bei uns?

Die Ausbildung beinhaltet theorie- und praxisbezogene Fächer. Sie findet in schuleigenen Einrichtungen wie Großküche, Diätküche, Betriebswäscherei und -näherei statt. So lernen Sie die ganze Bandbreite des Berufes kennen.

Die zentralen Ausbildungsinhalte sind:

  • Selbstständiges, eigenverantwortliches Handeln und Entscheiden
  • Die Anleitung von Auszubildenden in realitätsnahen Ausbildungssituationen mit Schülerinnen und Schülern anderer Bildungsgänge im Ernährungs- und Versorgungsmanagement.
  • Der Erwerb von berufsbezogenen und allgemein bildenden Kenntnissen

Welche Unterrichtsfächer gibt es?

  • Deutsch/Kommunikation
  • Sozialkunde
  • Lebensmitteltechnologie einschl. Ernährungslehre
  • Berufs- und Arbeitspädagogik mit Personalführung
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Arbeitsrecht
  • Großbetriebstechnologie mit Physik
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Datenverarbeitung
  • Großbetriebspraxis
  • Berufs- und Arbeitspädagogik 
Arbeitsrecht

Welche anderen Kosten kommen noch auf Sie zu?

  • Kleidung
  • Arbeitsmittel
  • Fachliteratur

Die Kosten betragen pro Jahr ca. 200-400 EUR.

Welche finanziellen Fördermöglichkeiten gibt es?

Die Weiterbildung kann mit dem so genannten Aufstiegs-Bafög finanziell unterstützt werden. Dies wird ermöglicht durch das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz mit dem der Bund angehende Handwerks- oder Industriemeister, sowie andere Fachkräfte, die sich zum Beispiel zum Fachkaufmann oder Betriebsinformatiker fortbilden wollen, fördert. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Gefördert werden Voll- und Teilzeitkurse mit mindestens 400 Unterrichtsstunden. 
Der Staat unterstützt Lehrgangs- und Prüfungsgebühren bis zu einer Grenze von 10 226 EUR. Der Zuschuss beträgt 30,5 Prozent der Ausgaben, den Rest kann der Teilnehmer über ein zinsgünstiges Darlehen finanzieren. Außerdem kann er Zuschüsse und Darlehen für den Lebensunterhalt beantragen. Wer die Abschlussprüfung besteht, bekommt auf Antrag 25 Prozent des auf die Kurs- und Prüfungsgebühren entfallenden Restdarlehens erlassen.

Was sind die Voraussetzungen für die Bewerbung zur Weiterbildung als Betriebswirtin und Betriebswirt für Ernährung und Versorgungsmanagement?

  • Abschluss einer anerkannten Berufsausbildung / Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsfachschule
  • Vollzeitberufstätigkeit von mindestens einem Jahr
  • Bewerbungen sind jederzeit möglich.
  • Die Auswahl erfolgt nach Einsendung des Aufnahmeantrags und der vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Wann beginnt die Ausbildung zur Betriebswirtin und Betriebswirt für Ernährung und Versorgungsmanagement?

Die Ausbildung beginnt immer am ersten Schultag nach den Sommerferien der Berliner Schulen.

Was gehört zu den vollständigen Bewerbungsunterlagen?

  • ein Anschreiben
  • ein ausgefüllter Antrag
  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • Ihr Schulabschlusszeugnis
  • der Nachweis der Berufstätigkeit
  • zwei Passbilder
  • eine Erstbelehrung vom Gesundheitsamt
  • eine Kopie Deiner Geburtsurkunde
  • ein Krankenversicherungsnachweis

Download der Bewerbungsformulare:

So erreichen Sie uns:

Abteilungsleiterin Ernährung und Versorgung
Jutta Ortlepp, j.ortlepp@lette-verein.de
Telefon (030) 21994-120

Postanschrift:

Lette Verein Berlin
Stiftung des öffentlichen Rechts
Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement
Viktoria-Luise-Platz 6
10777 Berlin

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen auch persönlich bei uns abgeben:

Sekretariat:  Jessica Seddig, Amina Draga
Telefon 030 – 21994-111
Telefax 030 – 21994-139
Email: sekretariat@lette-verein.de

Empfang: Eingang Viktoria-Luise-Platz 6 (2. Hof)
Im Sekretariat im ersten Stock des Altbaus, Raum A 116. Es gibt dort auch einen Briefkasten vor der Tür.

Öffnungszeiten: 
Mo, Di, Do, Fr 8.00 – 12.00 
Mo, Di, Do 13.00 – 15.00 
Mi geschlossen

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

 

 

Print Friendly