Vier Frauen räumen den »Lette-Design-Award by Schindler 2018« ab

Am Freitag, dem 29.06.2018 gingen beim »Lette-Design-Award by Schindler 2018« unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, die drei Jury-Preise und auch der Publikumspreis ausschließlich an Frauen. Weitere Infos zu den Arbeiten unserer Absolventinnen finden Sie hier.

Fotos: Kolja Eckert/Victor Heekeren

Die Jury-Preise:

Kategorie Fotografie: Luise Hamm für Ihre Arbeit »Soul unlimited«

Sebastian Treytnar (Kollek.tif), Luisa Hamm, Frank Schumacher
Sebastian Treytnar, Luisa Hamm, Frank Schumacher

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie Grafikdesign: Klara Troost für Ihr Design zu  »Rootstown«, ein junges Musik- und Kunstfestival in Luxemburg

Michael Hentschel, Stefan Neumann, Klara Troost, Florian Koppelow
Michael Hentschel, Stefan Neumann, Klara Troost, Florian Koppelow

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie Modedesign: Lucia Sofie Cabrera Pedroso mit der Kollektion »Tell me I’m dreaming«

Martina Vogt, Alexander Rothe, Lucia Sofie Cabrera Pedroso, Christian Kratzert
Martina Vogt, Alexander Rothe, Lucia Sofie Cabrera Pedroso, Christian Kratzert

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Publikumspreis ging an Leonie Grebe für Ihre Kollektion »Homies«

Jury Fotografie

Frank Schumacher, Abteilungsleiter Fotografie im Lette Verein Berlin
Regina Neukranz, Event und Kommunikation von Schindler Deutschland
Sebastian Treytnar, Firma Kollek.tif, Lette-Absolvent Fotografie

Jury Grafikdesign

Michael Hentschel, Abteilungsleiter  Grafikdesign im Lette Verein Berlin
Jan Steeger, Leiter Kommunikation & Event, Schindler Deutschland
Stefan Neumann und Florian Koppelow, Firma Yousign, Lette-Absolventen Grafikdesign

Jury Modedesign

Martina Vogt, Abteilungsleiterin  Modedesign im Lette Verein Berlin
Frank Schach, Geschäftsführer Personal, Schindler Deutschland
Christian Kratzert, Label Kratzert & Pahnke für X-Filme und Alexander Rothe, Make-Up Artist, Armani Cosmetics, beide Lette-Absolventen Modedesign

Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

Die Veranstaltung:

 

 

 

 

 

 

Unsere Abiturient*innen 2018

Wir gratulieren unseren Schüler*innen zum bestandenen Fachabitur. In alphabetischer Reihenfolge – Vorname|Nachname.

Parallel zur 3-jährigen Berufsausbildung Technische Assistentin und Technischer Assistent für chemische und biologische Laboratorien:

  • Vanessa Busch
  • Mateusz Dolinski
  • Oscar Gamarra Garcia
  • Melanie Goltz
  • Felix Hansen
  • Gianluca Montana
  • Malte Rosmarynowicz
  • Rene Schwarz
  • Nihal Uzun
  • Dominique Zeise

Parallel zur 3-jährigen Berufsausbildung Medieninformatiker*n|Interaktive Animation:

  • Numan Akinci
  • Melanie Fährmann
  • Mona Hädicke
  • Joseph Marcel Hassan Ali
  • Marco Hufeisen
  • Domenik Pötter
  • Joshua Maurice Schulte

Parallel zur 3-jährigen Berufsausbildung Technische Assistentin und Technischer Assistent für Metallographie und Werkstoffanalyse:

  • Fabian Bloem
  • Mehmet Boyraci
  • Marvin Braun
  • Batuhan Celiker
  • Liam Eich
  • Louis-Maximilian Gerhardt
  • Jafar Haddad
  • Sebastian Hüllen
  • Jonathan Jander
  • Miguel Loza Henrich
  • Marvin Meitzner
  • Philipp Paschke
  • Tim Sanz
  • Nikolai Summers
  • Melvin-Eli Urulu
  • Lars Vorwerg
  • Pierre Westphal
  • Lukas Wyremba

Parallel zur 2-jährigen Weiterbildung „Betriebswirt und Betriebswirtin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement:

  • Heidi Kupfer
  • Peter Nolte

 

Die Nominierten: Lette-Design-Award by Schindler 2018

Die Nominierten für den Lette Design Award by Schindler 2018

Kategorie Fotografie:

  • Lucas Christiansen Portfolio »selected works«
  • Luise Hamm »Soul Unlimited«
  • Laila Sophie Kaletta »A dead flower will never Bloom«
  • Nora Lina Merten »Wenn es fliegt, fällt es zum Himmel«
  • Kathleen Pracht »Orkus«

 

Kategorie Grafikdesign:

  • Ndalu Dos Santos de Blaauw
    Gestaltung der Titelsequenz und Re-Branding der schwedischen TV-Serie
    »Real Humans«
  • Frederik Chrostek
    »Die Welt in Zahlen 2017« – ein Nachschlagewerk für das Wirtschafts-Magazin
    »brand eins«
  • David Kahlisch
    Illustrationen und typografische Neugestaltung des Buchs
    »Tagebuch einer Schizophrenen«
  • Ole Paland
    »around the corner store« – eine graphic novel über ein kleines Familiengeschäft und die Menschen, die dort arbeiten
  • Klara Troost
    Design für »Rootstown«, ein junges Musik- und Kunstfestival in Luxemburg

 

 

Kategorie Modedesign:

  • Jeannine Aschekowsky mit der Kollektion »B_tterfly Ca_ught«
  • Jonna Carstensen mit der Kollektion »2«
  • Leonie Grebe mit der Kollektion »Homies«
  • Lucia Sofie Cabrera Pedroso mit der Kollektion »Tell me I’m dreaming«
  • Sophia Schünemann mit Kollektion »formtugend«

 

 

 

Tagung: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. tagt am 22. und 23. Juni 2018 erstmals im Lette Verein Berlin. An beiden Tagen wird es in Theorie und Praxis um das Thema „Gesunde Schulverpflegung“ gehen. So werden Kenntnisse zur optimalen Lebensmittelauswahl, Speisenpanerstellung und Akzeptanzerhöhung der Schulverpflegung erarbeitet.

Im praktischen Teil werden die Teilnehmer*innen in einer der Schulungsküchen des Lette Vereins unter Anleitung von Stefan Gerhardt nach DGE-Qualitätsstandard vegetarische Gerichte zubereiten. Stefan Gerhardt ist ehemaliger Sternekoch und Küchenleiter der Mensa IGS Sassenburg sowie der Mensa der DGE-zertifizierten Wilhelm-Bracke-Gesamtschule in Braunschweig.

Die Präsidentin der DGE e.V. ist Prof. Ulrike Arens-Azevedo ist die frühere Schulleiterin der Hauswirtschaftlichen Berufsfachschule und Fachschule im Lette Verein.

 

 

2. Platz beim Vogue-Foto-Wettbewerb

Corinna Hopmann, 21, Schülerin im ersten Ausbildungsjahr zur Fotografin im Lette Verein Berlin hat beim »VOGUE-Huawei-Fotowettbewerb« den zweiten Platz belegt. Sie setzte sich gegen rund 1000 Mitbewerber*innen mit ihrer Arbeit zum Thema »Fashion« durch.

Um daran teilnehmen zu können, musste Frau Hopmann zehn Arbeiten aus dem eigenen Portfolio einreichen und gehörte damit zu den zehn Finalist*innen. „Wenn ich es  bis hier hin geschafft habe, bin ich schon glücklich“, so Corinna Hopmann damals. Dann bekam sie – wie auch die anderen Ausgewählten- ein Huawei P20 Pro-Smartphone zugeschickt und sollte damit innerhalb einer Woche zehn Fotos aus dem Bereich Beauty/Fashion/Still-Life oder Portrait anfertigen. Die drei Besten wurden ausgewählt. Sie gehört auf Platz zwei dazu.

Frau Hopmanns Fashion-Fotos wurden auf der Berliner Fashion-Week am 06. Juli gezeigt.
Danach wird in der August-Print-Ausgabe ein Foto aus ihrer Serie incl.  Portrait gezeigt. Außerdem wird die gesamte prämierte Strecke auf VOGUE online zu sehen sein.

 

 

Graduate Fashion Show »FIN« im Kunstgewerbemuseum

(C) LETTE VEREIN BERLIN / Michael Wittig, Berlin 2018

 

Die Abschlussklasse Modedesign 2018 vom Lette Verein Berlin hat am Samstag, dem 09.06.2018 Arbeiten des 5. Semesters und Abschluss-Kollektionen unter dem Titel »FIN«, im Kulturforum, Staatliche Museen zu Berlin, gezeigt.

 

Wir sind dabei!

In diesem Jahr ist der Lette Verein Berlin zum ersten Mal mit 50 Quadratmetern Messestand auf der Jungendmesse YOU „Summer Festival 2018“ vertreten.

Zu finden sind wir am Stand Nr. 520 in Halle 20, dem „Future Space“ mit folgenden Ausbildungsgängen:

Chemie-Biologie
Ernährung und Versorgung
Medieninformatik | Interaktive Animation
Metallographie

Unser Programm:

Zertrümmere schockgefrostete Rosen mit „The Rose-Challenge“ und lerne die Leute kennen, die auch bei CSI den Täter finden. „Hot oder Schrott?“ Finde heraus, ob Dein Schmuck Fake ist und habe ein Date mit unseren angehenden Metallographen – so heißen die, die im Beruf solche Fakes aufdecken und das im Lette Verein lernen. Mach bei uns weiter mit „control the sphero“ und Cinema4D. Schieb die virtuelle Kugel mit unseren Leuten, die Dich in Medieninformatik | Interaktive Animation ausbilden. In the end: „Alter Falter“ – Workshop zum professionellen Serviettenfalten. Das klingt weired? Finde heraus, welche spannenden Berufe sich dahinter verbergen. #lette4me

Freitag, 22.06. von 9-15 Uhr
Samstag, 23.06. von 10-18 Uhr
Sonntag, 24.06. von 10-18 Uhr

 

Staatssekretär Bunde: „Qualitativ hochwertige Ausbildung im Lette Verein“

Henner Bunde; Fotografie: Victor Heekeren; Betreuung Postproduktion: Christina Stivali; Lette Verein Berlin

„Wir investieren in unsere Zukunft: Die Ausbildung in der Berufsfachschule für Design bietet jungen Fotografinnen und Fotografen einen optimalen Start ins Berufsleben. Es freut mich, dass wir mit somit einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung der qualitativ hochwertigen Ausbildung des Lette Vereins leisten können. Dies dient der Fachkräftesicherung und kommt der Berliner Wirtschaft zu Gute.“

Mit diesen Worten eröffnete Henner Bunde, Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Betriebe unter dem Veranstaltungstitel  „Von stillen Körnern zu bewegten Pixeln“ zwei neue Labore für den Unterricht in den Themenfeldern Digitaler Film, Multimedia Story Telling und Digital Imaging im Ausbildungsbereich Fotografie.

 

Die Laborräume Vorher – Nachher

 

CGI (Computer Generated Imagery) ist aus der Produktkommunikation schon heute nicht mehr wegzudenken. Wie schwierig es ist, den Unterschied zwischen CGI und realen Fotos zu erkennen, konnte Staatssekretär Bunde bei einem Quiz testen. Die Fotos für das Quiz wurden in den geförderten Digitallaboren erstellt und sind praktische Beispiele für die Anwendung von CGI 3D. Sechs von zehn Fotos konnte er richtig als entweder CGI oder nicht CGI unterscheiden. Zur „Belohnung“ wurde er im Anschluss im professionellen Studio von unserem Schüler Victor Heekeren, 2. Ausbildungsjahr Fotografie, portraitiert.

Der bewilligte Förderanteil für den Ausbildungsschwerpunkt Digitaler Film, Multimedia Storytelling und Digital Imaging beträgt rd. 325.000 €. Die gesamte Maßnahme zur digitalen Modernisierung der Ausbildungseinrichtungen im Lette Verein werden mit GRW-Mitteln in Höhe von 1,6 Mio. € aus Bundes- und Landesmitteln gefördert.

Die Eröffnung

Auf dem Weg zur Ikone: der Lette-Mehrwegbecher

DIe Schüler*innen, die den Mehrwegbecher auf den Weg gebracht haben. Foto: Andrea Rojas und Kolja Eckert
Die Schüler*innen, die den Mehrwegbecher auf den Weg gebracht haben. Foto: Andrea Rojas und Kolja Eckert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit Anfang Mai 2018 gibt der Lette Verein Berlin in seiner Mensa ausschließlich Mehrwegbecher und Porzellantassen aus. Zuletzt wurden monatlich rund 2500 Pappbecher ausgegeben. Der Wunsch nach einer langfristigen, umweltschonenden Lösung kam von den Schüler*innen im Lette Verein selbst. In der Weiterbildung für Betriebswirt*innen für Ernährungs- und Versorgungsmanagement wurde dieses Thema dann zum Projekt.

Es wurden Firmen recherchiert, die individuell gestaltete Mehrweg-Becher „To go“ anbieten. Sechs  davon wurden getestet, aber nur ein Becher konnte den Stresstest in der Spülmaschine und die besonders wichtige Frage nach der Deckeldichte sowie der Hitzeverträglichkeit bestehen.

Mit der Einführung der Lette- Mehrwegbecher geht der Lette Verein Berlin seinen Weg zur „Guten gesunden Schule“ im Rahmen des gleichnamigen Berliner Landesprogramms konsequent weiter. Nach der Einführung von Snackautomaten ohne Energy-Drinks, dafür aber mit Bio-und Fairtrade-Produkten sowie dem Ausschank von Fairtrade-Kaffee in der Mensa, dem freundlichen Aufruf zu mehr Bewegung durch Treppennutzung und der Breitstellung eines  Wasserspenders ist dies ein weiterer Schritt auf diesem Weg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erhältlich in den Größen für 300 und 400 ml zum Preis von 3 Euro.
Bei den Schüler*innen sind sie sehr beliebt und machen sich auf den Weg zur Ikone, denn zur besseren Unterscheidbarkeit wurden sie bereits kreativ, individuell gestaltet.