Tag Archives: Fashion Week

Mode-Meisterklasse designt Kostüme für’s ZDF

vlnr: Stefanie Bieker, Djuna Reiner, Linda Siegel, Natalie Schramke, Jochen Pahnke, Kristina Kerbs
vlnr: Stefanie Bieker, Djuna Reiner, Linda Siegel, Natalie Schramke, Jochen Pahnke, Kristina Kerbs

Für die Fernseh-Neu-Interpretation des Märchens „Schneeweißchen & Rosenrot“, u.a. mit Gabi Dohm und Jorge Gonzales, ist das ZDF nun mit dem Lette Verein Berlin eine professionelle Kooperation eingegangen.
Die mit dem Europäischen und Deutschen Filmpreis ausgezeichnete Kostümbildnerin Stefanie Bieker holte sich für die Umsetzung der fiktiven Kollektionsideen Unterstützung von der Mode-Meisterklasse vom Lette Verein Berlin.  Die Schülerinnen der Meisterklasse haben insgesamt ca. zwei Drittel der Kostüme, die eine zentrale Rolle in dem modernen Märchen einnehmen, für den Film designt und angefertigt.

„Es ist großartig, dass eine so renommierte Kostümbildnerin wie Stefanie Bieker auf uns zukam“, so Jochen Pahnke, Leiter der Meisterklasse, „so konnten unsere besten Absolvent*innen einen realen Job ausführen und ihre ganze Professionalität für eine Filmproduktion unter Beweis stellen“. Die Meisterklasse wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Lette Verein Berlin möglich gemacht. Diese Klasse bietet den acht talentiertesten Absolvent*innen jedes Jahrgangs die Möglichkeit, unter Anleitung von Jochen Pahnke ein Jahr in einem Atelier im Lette Verein an Projekten zu arbeiten und so eine eigene Handschrift zu festigen. Die Gestaltung  der Kostüme für die ZDF-Produktion war eines dieser Projekte.

 

Am Set des ZDF-Films „Schneeweißchen & Rosenrot“

Unter Leitung des Gewandmeisters Christian Kratzert, der ebenfalls Lette-Absovent aus den 1980er-Jahren ist,  wurden übrigens noch weitere Kostüme für den Film aus der Kategorie „Herzkino“ angefertigt.

 

 

 

Die Meisterklasse wird durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Soziales gefördert.

 

Ausschnitt der Arbeiten der Schülerinnen der Meisterklasse

 

Häagen Dazs goes Fashion with Lette

Während der Berlin Fashion Week im Juli 2018 konnten drei angehende Modedesigner*innen vom Lette Verein Berlin ihr Können bei dem Projekt „48 hour collection“ unter Beweis stellen: Jihon Ko, Emely Otto und Ilona Schmidt aus dem ersten Ausbildungsjahr waren die Finalisten eines vom Eishersteller Häagen Dazs ausgelobeten Wettbewerbs. Dieser wurde in Kooperation mit der Zeitschrift InStyle und exklusiv mit dem Ausbildungsgang Modedesign im Lette Verein durchgeführt. Daran teilgenommen haben insgesamt 30 Modeschüler*innen.

Die Aufgabe war, ein Outfit zu entwerfen und in zwei Tagen live auf der Fashion Week vor Publikum anzufertigen. Der Look sollte das Packaging der erst 2019 auf den Markt kommenden Eiscreme-Sorte „Peanut Butter Crunch“ in einem jungen, urbanen, streetwear-igen Outfit widerspiegeln. In der „InStyle Lounge“ am Humboldt Forum baute die Firma Häagen Dazs dafür eigens eine kleine Nähwerkstatt auf. Hier fertigten die drei Jungdesigner*innen am 4. und 5. Juli im Rahmen der Fashion Week ihre Outfits und wurden dabei von einer internationalen Fashion Crowd, bestehend aus Einkäufern, Bloggern und Influencern, beobachtet.

Jihun Ko ist der Gewinner mit seinem sportlich-innovativen Zweiteiler. Er erhielt von der Chefredakteurin der InStyle einen Scheck über 2.500 Euro und wird demnächst mit seinem Outfit im Magazin InStyle vorgestellt. Emely Otto als Zweit- und Ilona Schmidt als Drittplatzierte bekamen ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 1.500 bzw. 1.000 Euro.

Häagen Dazs hat inzwischen die Fortsetzung einer Kooperation mit dem Lette Verein in Aussicht gestellt.

 

Vier Frauen räumen den »Lette-Design-Award by Schindler 2018« ab

Am Freitag, dem 29.06.2018 gingen beim »Lette-Design-Award by Schindler 2018« unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, die drei Jury-Preise und auch der Publikumspreis ausschließlich an Frauen. Weitere Infos zu den Arbeiten unserer Absolventinnen finden Sie hier.

Fotos: Kolja Eckert/Victor Heekeren

Die Jury-Preise:

Kategorie Fotografie: Luise Hamm für Ihre Arbeit »Soul unlimited«

Sebastian Treytnar (Kollek.tif), Luisa Hamm, Frank Schumacher
Sebastian Treytnar, Luisa Hamm, Frank Schumacher

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie Grafikdesign: Klara Troost für Ihr Design zu  »Rootstown«, ein junges Musik- und Kunstfestival in Luxemburg

Michael Hentschel, Stefan Neumann, Klara Troost, Florian Koppelow
Michael Hentschel, Stefan Neumann, Klara Troost, Florian Koppelow

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie Modedesign: Lucia Sofie Cabrera Pedroso mit der Kollektion »Tell me I’m dreaming«

Martina Vogt, Alexander Rothe, Lucia Sofie Cabrera Pedroso, Christian Kratzert
Martina Vogt, Alexander Rothe, Lucia Sofie Cabrera Pedroso, Christian Kratzert

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Publikumspreis ging an Leonie Grebe für Ihre Kollektion »Homies«

Jury Fotografie

Frank Schumacher, Abteilungsleiter Fotografie im Lette Verein Berlin
Regina Neukranz, Event und Kommunikation von Schindler Deutschland
Sebastian Treytnar, Firma Kollek.tif, Lette-Absolvent Fotografie

Jury Grafikdesign

Michael Hentschel, Abteilungsleiter  Grafikdesign im Lette Verein Berlin
Jan Steeger, Leiter Kommunikation & Event, Schindler Deutschland
Stefan Neumann und Florian Koppelow, Firma Yousign, Lette-Absolventen Grafikdesign

Jury Modedesign

Martina Vogt, Abteilungsleiterin  Modedesign im Lette Verein Berlin
Frank Schach, Geschäftsführer Personal, Schindler Deutschland
Christian Kratzert, Label Kratzert & Pahnke für X-Filme und Alexander Rothe, Make-Up Artist, Armani Cosmetics, beide Lette-Absolventen Modedesign

Wir danken unseren Sponsoren:

 

 

Die Veranstaltung:

 

 

 

 

 

 

Graduate Fashion Show »FIN« im Kunstgewerbemuseum

(C) LETTE VEREIN BERLIN / Michael Wittig, Berlin 2018

 

Die Abschlussklasse Modedesign 2018 vom Lette Verein Berlin hat am Samstag, dem 09.06.2018 Arbeiten des 5. Semesters und Abschluss-Kollektionen unter dem Titel »FIN«, im Kulturforum, Staatliche Museen zu Berlin, gezeigt.

 

Lette Design Award by Schindler 2018

Foto: Paul Magura

Der Lette Verein Berlin und die Schindler Deutschland AG & Co.KG verleihen zum vierten Mal den  »Lette Design Award by Schindler 2018«. Vier aus 15 Absolvent*innen der diesjährigen Abschlussklassen Foto-, Grafik– und Modedesign werden am Freitag, dem 29. Juni 2018 ausgezeichnet.
Vergeben werden hochwertige Sachpreise sowie bezahlte Kickstarterprojekte bei renommierten Firmen von früheren Lette-Absolvent*innen.
Vor der Preisverleihung entscheiden die Gäste über den Publikumspreis. Dieser besteht aus einem Preisgeld und einem bezahlten Auftrag der Firma Schindler. Der Award steht unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler.

 

Wir danken unseren Sponsoren:

 

Die Preise im Detail:

Kategorie Fotodesign:
Kickstarterprojekt bei Sebastian Treytnar mit der Kollek.tif
plus
Einkaufsgutschein von Foto MEYER zusammen mit SONY  im Wert von 1000 Euro

Kategorie Grafikdesign:
Kickstarterprojekt bei Florian Koppelow und Stefan Neumann, Geschäftsführer bei der Agentur Yousign
plus
Premium-Abo für das Design-Fachmagazin PAGE

Kategorie Modedesign:
Kickstarterprojekt bei Alexander Rothe, Make-Up Artist bei Armani Cosmetics
plus
Kickstarterprojekt bei Christian Kratzert vom Label Kratzert & Pahnke im Kostümatelier für die nächste Staffel der Tom Tykwer-Serie mit X-Filme „Babylon Berlin“ für SKY/ARD

Publikumspreis:
1000 Euro von Schindler
plus
ein Design-Auftrag angepasst jeweils an die Kategorie, die gewinnt

 

 

 

Das Fingerfood wird von Schüler*innen aus dem Lette-Ausbildungsbereich »Ernährung und Versorgung« unter der Anleitung von Eberhard Striegl zubereitet und serviert.

Folgendes wird gereicht:

 

 

 

 

 

 

  • Estragon-Aprikosen mit Salatherzcreme
  • Drillinge in Salz gebacken, Sourcreme, gebeizter Lachs
  • Brezelknödel, Pulled Chicken, Apfel-Fenchel-Chutney
  • Auberginentartar, Kapernäpfel, sonnengereifte Tomate, Cracker
  • Brioche, Erdbeeren, Orangenzucker

Das Voting-Modul für den Publikumspreis wurde von Schüler*innen des Lette-Ausbildungsbereichs »Medieninformatik | Interaktive Animation« unter der Anleitung von Oliver Kohlsdorf entwickelt.

Moderation: Fabienne van Maanen, Schülerin im ersten Ausbildungsjahr zur Gafikdesignerin

Einlass zur Ausstellung der Projekte der 15 Nominierten ist ab 19 Uhr.
Beginn der Preisverleihung: 20 Uhr
Schindler Campus Berlin | Halle 2 | Schindler-Platz | 12105 Berlin

Fragen zu diesem Event beantwortet:
Frank Sandmann, Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030-21994-116
Mail: f.sandmann@lette-verein.de

Lette-Modedesign als Verkaufsargument

Den Lette-Meisterschülern Mode, Amar und Anand Amgalanbaatar, wurde jetzt eine besondere Ehre zuteil. Beim „Sales Kick-Off Meeting 2018“ von Accor-Hotels Central Europe standen sie im Zentrum des Interesses. Das Mercure Hotel Berlin Wittenbergplatz hatte das Zwillingsbrüder-Paar eingeladen, ihre Kollektion zu präsentieren. Ziel war es, die Besonderheit des Hotels als „Fashion-Hotel“ vor Mitarbeiter*innen des Konzerns und dessen enge Vernetzung mit der Modedesign-Ausbildung vom Lette Verein Berlin zu verdeutlichen.

Fotos: ® Orlando El Mondry einfügen.

Lette vernetzt: »Fashion on Ice«

Es war ein sonniger Tag und es lag Schnee. Minus 11 Grad. Junge Menschen aus Berlin trafen sich zu einem Mode-Fotoshooting. Bis hierhin für Berlin nichts Ungewöhnliches. In diesem Fall letztlich doch, denn es ist eine ganz besondere Gruppe, die das Potenzial der internen Vernetzung vom Lette Verein Berlin sehr gut zusammenfasst:

Jakob Tillman ist angehender FotografMona Bastin angehende Modedesignerin, Lisa Lymar angehende Assistentin für Ernährung und Versorgung, Mohamed Souaid und Owuraku Ofori Sasu angehende Medizinisch-Technische Assistenten für Labore. Sie haben sich im Lette Verein kennen gelernt. Die Modedesignerin und der Fotograf zeigen, was sie in ihrer Ausbildung bisher gelernt haben. Die  Models zeigen, was sie neben ihrer Ausbildung noch so im persönlichen Angebot haben. Fotografiert wurde eine Kollektion der Designerin Mona Bastin, die im Sommer 2018 ihre Ausbildung abschließen wird.

 

 

 

LETTE-FASHION-SHOW zu Vernissage „MODEFICATION“

 

Modenschau mit Kreationen von Schüler*innen im Modedesign am Lette Verein Berlin am Samstag, 24.02.2018 in der Galerie Z22, Zähringstraße 22, 10707, Berlin. Anlässlich der Vernissage zur Ausstellung MODEFICATION – La Mode et la Mort“ von Eric Massholder.

Federführend bei der Organisation war Alexander Arnold, Modedesign-Schüler (Abschluss 2019).

Regie: Özlem Sariyildiz

Bewerbungsverfahren Foto | Grafik | Mode: Hausaufgaben und Termine

Um eine Ausbildung in Fotografie, Grafik – oder Modedesign im Lette Verein Berlin beginnen zu können, müssen Sie an einem Auswahlverfahren teilnehmen.

In allen drei Ausbildungsbereichen ist es notwendig, eine vom Lette Verein gestellte Hausaufgabe zu bearbeiten. Diese muss in einem vorgegeben Zeitraum zu einer Bewerbungsmappe führen, mit der Sie sich dann bewerben.

Die Termine zur Abgabe der Hausaufgaben für die Bereiche Grafik- und Modedesign sind abgelaufen. Zur Vorbereitung für 2019 stehen sie hier noch zum Download zur Verfügung:

Abgabefristen und weitere Modalitäten finden Sie dann in den Beschreibungen zu den Hausaufgaben.

Erasmus+ zeichnet Lette Verein Berlin aus

Das  ERASMUS+ – Projekt StinFash des Ausbildungsbereiches Modedesign im Lette Verein Berlin zum Jahresbeginn 2018 von der Nationalen Agentur* ausgezeichnet

 

StinFash wurde vor drei Jahren ins Leben gerufen und brachte vier Partner aus den für die Modeindustrie relevanten Bereichen Design, Entwicklung und Produktion an einen Tisch. Ziel war es, Schüler*innen und Studierenden von europäischen Institutionen, die Möglichkeit zu geben, ihre Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen auszutauschen und um ein neues, sich gegenseitig ergänzendes Lernmodul für Modeausbildungen zu entwickeln.

 

„Die Zusammenarbeit der europäischen Partner in dieser Kooperation war äußerst spannend für alle Lehrkräfte und teilnehmenden Schüler*innen. Durch das gegenseitige Kennenlernen der jeweiligen Ausbildungsschwerpunkte wurde bei allen das Bewusstsein dafür geschärft, wie eng die Bereiche Design, Entwicklung und Produktion miteinander verzahnt sind; wie sie sich gegenseitig bedingen und wie viel wir voneinander lernen können. Unser „Produkt“, ein digitales Lernmodul, das im so genannten „Blended Learning“, also der Kombination von E-Learning und Präsenzveranstaltungen, eingesetzt wird, ist das konkrete Ergebnis dieses Projektes. Es wird in den drei Partner-Institutionen eingesetzt werden und steht auch für weitere europäische Bildungseinrichtungen zur Verfügung“, so Martina Vogt, Abteilungsleiterin Modedesign im Lette Verein Berlin.

Organisiert wurde der Austausch, indem interessierte Schüler*innen vom Lette Verein Berlin quasi im Ringtausch mit den Projektbeteiligten die jeweilige andere Institution für einige Tage besuchte und praktisch arbeitete.

 

Die Gründungsmitglieder von Stinfash im Lette Verein Berlin vor der Anna Schepeler-Lette-Büste.

An StinFash waren neben dem Lette Verein Berlin, das niederländische Vitalis College aus dem Verband ROC West-Brabant, die Emel Akin Berufsfaschschule der Ege Universitesi sowie die Textilproduktionsfirma Ekoten A.S. aus Izmir in der Türkei beteiligt.

  • Die Nationale Agentur wickelt alle Formalitäten für das ERASMUS + -Programm ab und bewertet die Projekte abschließend. Dieses Projekt lief über die niederländische Agentur.