Die Nominierten – Lette Design Award by Schindler 2017

Der Lette Verein Berlin und die Schindler Deutschland AG & Co. KG verleihen zum dritten Mal den Lette Design Award by Schindler 2017. 15 Absolventinnen und Absolventen der diesjährigen Abschlussklassen Foto-, Grafik- und Modedesign werden am Freitag, dem 14.07.2017 auf dem Schindler Campus am Schindler Platz ausgezeichnet. Die Preisträger*innen können sich auf wertvolle Preise und Praktika bei renommierten Firmen freuen, und werden dort von ehemaligen Lette-Schülerinnen und Schülern betreut.

Das sind die Nominierten und ihre Arbeiten:

Fotografie:

Felix Adler –  “Suswa”
Louisa Boeszoermeny – “THE STATE I AM IN”
Moritz Haase – “Y”
Maria Keller –   “strange, funny, odd”
Andreas Lisander Strauch – “Surface Tension”

 

Grafikdesign:

Lucas Dauner – “Dr. Renaud”
Lukas Eichler – “rotate 003”
Charlotte Rother – “mimika”
Olivia Rynkiewicz – “Bungalow elf”
Caroline Gräfin von Strachwitz – “interactive news”

 

Modedesign:

Kristina Kerbs – “Oblaka”
Sascha Kirchner – “The mystical Gazelle”
Natalie Schramke – “advenire”
Zamgaba Tegshjargal – “Team 92”
Sariah Ziegner – “MAWUSI”

 

 

22 Mal Note “Sehr gut”

Tobias Schröter, Technischer Assistent für chemische und biologische Laboratorien

Tobias Schröter, 23, ist der TOP-Einserkandidat vom Lette Verein Berlin.
Der 23-jährige hat jetzt seine dreijährige Ausbildung zum Technischen Assistenten für chemische und biologische Laboratorien mit 22 Mal Note “Sehr gut” abgeschlossen. In einem 23. Fach – Praxisunterricht Biologie – hat er lediglich die Note “gut”. Neben dem erfolgreichen Berufsabschluss hat er auch noch seine Fachhochschulreife abgelegt. “Die Ausbildung im Lette Verein ist anstrengend und fordernd, vermittelt aber so viel Wissen, das ich in meinem vierwöchigen Praktikum in einem Labor für Umweltanalytik in Jüterbog sehr gut anwenden konnte”, so der gebürtige Wittenberger. Zum Lette Verein ist er über die Internetrecherche gekommen. “Ich war und bin fasziniert von der Möglichkeit, Chemie und Biologie gleichzeitig in der Ausbildung vermittelt zu bekommen. Das geht nur hier!”

Und auf diese Abiturient*innen 2017 sind wir auch stolz:

Parallel zur dreijährigen Berufsausbildung „Technische Assistentin/Technischer Assistent für chemische und biologische Laboratorien“:

  • Inas Alwan
  • Eduard Bauer
  • Sharon Eddigton
  • Benjamin Grasz
  • Daniel Haller
  • Tanja-Sabine Heise
  • Tobias-Merlin Kadur
  • Lasse Rauert
  • Patricia Tscheak

Parallel zur dreijährigen Berufsausbildung „Technische Assistentin/Technischer Assistent für Medieninformatik |Interaktive Animation“:

  • Konstantin Baltruschat
  • Justin Beutler
  • Kevin Ivancea
  • Maximilian Lietzmann
  • Ruben Maurer
  • Tim Prangel
  • Leon Schlender
  • Kazim Sevgi
  • Leo Winter

Parallel zur 3-jährigen Berufsausbildung „Technische Assistentin/Technischer Assistent für Metallographie und Werkstoffanalyse“:

  • Rashid Alian
  • Jean Dragovski
  • Jonathan Jurascheck
  • Jan Niklas Krauß
  • Daniel Kreuter
  • Madeline Lassotta
  • Leon Luu Nguyen
  • Friedrich Rothermel
  • Louis Waible

 

 

 

Licht! – Lette-Schülerin gestaltet »48 Stunden Neukölln«

 

Hanna Lang, Grafikdesign-Schülerin im Lette Verein Berlin hat das Leitmotiv für die Veranstaltung  »48 Stunden Neukölln« gestaltet. Das Kunstfestival stand unter dem Thema »LICHT«. Eine Ausstellung im Bouldergarten in der Thiemannstrasse zeigt weitere Arbeiten, die in der Illustrationsklasse von unserem Lehrer Matthias Wagner entstanden sind.

Weiterbildung: Jetzt Chef*in werden und Fachhochschulreife ablegen

Betriebswirtin oder Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

In dieser modularisierten Weiterbildung können Sie frei wählen, wann Sie die einzelnen Module belegen möchten und so Ihren persönlichen und familiären Bedürfnissen anpassen. Dazu können Sie zusätzlich noch die Fachhochschulreife erlangen und die Ausbilderprüfung ablegen. Weitere Infos finden Sie hier.

Hier können Sie sich auch direkt online bewerben.

Noch bis 02.07.17 “staatlich geprüft” – Abschlusspräsentation Fotografie

Impressionen der Eröffnung vom 23.06.2017 – family and friends

“Staatlich geprüft”  – noch bis Sonntag, 02.07.2017
Projektraum – Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
Eintritt: frei

 

STAGES – Fotoausstellung im Haus am Kleistpark

 

Sabine Schründer, Lehrerin im Ausbildungszweig Fotografie, lädt zur Ausstellung STAGES in das HAUS AM KLEISTPARK ein. Noch bis 10. Dezember 2017.

In der Einzelausstellung STAGES verbindet Sabine Schründer (*1973) mit einem installativen Ausstellungskonzept Werkgruppen der letzten 12 Jahre. Orientierung, Identitäten und die Stellung des Einzelnen in der heutigen Gesellschaft sind wiederkehrende Aspekte ihrer fotografischen Projekte. Die größtenteils inszenierten und konstruierten Bildwelten berühren Themen wie Sicherheit, Kontrolle oder Isolation und figurieren dabei latente emotionale Zustände. Es sind mehrschichtige, assoziative und bisweilen irritierend wirkende Interpretationen von gegenwärtigen Realitäten. Mit einer Faszination für das Nicht-Greifbare zeigt Sabine Schründer ungewöhnliche visuelle Übersetzungen von inneren Räumen in der Außenwelt.

13.10. – 10.12.2017
HAUS am KLEISTPARK
Grunewaldstr. 6/7, 10823 Berlin-
Schöneberg
Di-So 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei
U7 Kleistpark, Bus M 48, M 85, 106, 187, 204

Quelle: Haus am Kleistpark

Lette-Absolventen mit Kollektion bei Berliner Fashion-Week

 

Amar & Anand Amgalanbataar  (c) LETTE VEREIN BERLIN / Michael Wittig, Berlin 2017

Die Zwillinge Amar und Anand Amgalanbaatar haben am Montag, dem 03. Juli 2017 im Rahmen der Berliner Fashion-Week ihre Graduate Kollektion „Fast Future“ gezeigt. Die 2017-Modedesign-Absolventen vom Lette Verein Berlin zeigten sich zusammen mit sieben weiteren Absolvent*nnen anderer Modeschulen im Rahmen des Pre-Events „Fashion Hall“. Jede Berliner Modeschule hatte ihre Besten geschickt. Damit wurde erstmalig dem Berliner Design-Nachwuchs eine professionelle Plattform geboten.

 

 

 

 

Eine Woche wie Grafikdesign-Schüler*in fühlen – ONEWEEKEXPERIENCE

Für Marta,Julia und Francisco von der Deutschen Schule Santa Cruz de Tenerife wird jetzt ein langgehegter Wunsch wahr. Während einer Schnupperwoche in Zusammenarbeit mit der Organisation “oneweekexperience” begleiten sie unsere Grafikschüler*innen fünf Tage lang durch den Schulalltag. Sie lernen dadurch die Inhalte der Ausbildung, die täglichen Aufgaben und den Lette Verein Berlin kennen. Die Mentor/Schüler*in – Tandems starten demnächst in eine nächste Runde mit Schüler*innen  des Sartre- und des Paulsen-Gymnasiums Berlin. Mit dieser “oneweekexperience” treffen sie eine sicherere Berufswahl.

Gruppenfoto Klasse GRA19
Unterricht bei unserem Lehrer Daniel Bauer, Mitte

MTRA-Schülerinnen: Gastvortrag auf 23. DEGRO-Jahrestagung

Kristin Bormann und Charlotte Schlie, Schülerinnen im zweiten Ausbildungsjahr zu Medizinisch-Technischen Radiologieassistentinnen im Lette Verein Berlin, hielten jetzt einen Fachvortrag zum Thema: “Lymphome – Physiologische Beschaffenheit des Lymphsystems, Pathologie, Symptomatik und Therapiemöglichkeiten an einem Fallbeispiel. Sie sprachen ca. 30 Minuten lang auf der 23. Degro-Jahrestagung am 16.06.2017 im Hotel Estrel, Berlin. Hier das ganze Video ansehen.

 

Schadensfallanalyse auf französisch

Eine Woche im Camp mit Metallograph*innen

Im Juni 2017 gingen Schüler*innen und Lehrkräfte aus dem Ausbildungsbereich Metallographie auf Expedition. Für eine Woche haben sie aktiv am “Materials Camp” am La Fayette Lyceum in Clermont-Ferrand/Frankreich teilgenommen.  Dieses Camp ist eigentlich nur für französische Schüler*innen gedacht, aber der Lette Verein Berlin war exklusiv als Gast willkommen. Ziel war es, sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie ein solches Camp inhaltlich, sprachlich und organisatorisch geplant und durchgeführt wird.
Dieses Sommercamp ist ein französisch-amerikanisches Gemeinschaftsprojekt und richtet sich an Schüler*innen, die sich für das Berufsbild Metallographie und Materialwissenschaften interessieren. Die französischen Schüler*innen werden von Mentor*innen aus Wirtschaft und Wissenschaft betreut und arbeiten in Gruppen an einer Schadensfallanalyse. Die Sprache des Camps ist englisch und französisch.
Die Vorbereitungen für ein eigenes “Material-Camp” im Lette Verein Berlin laufen.