Tag Archives: Fotografie

Neuköllner Kunstpreis für Franca Wohlt

Franca Wohlt "Umland" - Neuköllner Kunstpreis
Franca Wohlt „Umland“

Lette-Fotografie-Absolventin, Franca Wohlt, hat den dritten Platz (500 Euro) beim „Neuköllner Kunstpreis“ 2017 mit Ihrer Arbeit „Umland“ belegt.
Im Wettbewerb, der erstmals verliehen wurde, waren 180 Arbeiten.

Franca Wohlt und die anderen Gewinnerinnen. Ganz links Bezirkbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey
Foto: Ines Borchart

 

Mit dem „Neuköllner Kunstpreis“ sollen bildende Kunst und die KünstlerInnen aus dem Bezirk Neukölln mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Franca Wohlt hat 2009 ihre Ausbildung zur Fotodesignerin im Lette Verein Berlin erfolgreich abgeschlossen.

Abschlussschauen 2018: Foto | Grafik | Mode

» Nachts auf der Sonne «

© Luis Nelsen, Lette Verein Berlin
© Luis Nelsen, Lette Verein Berlin

Abschlussausstellung Fotografie

Donnerstag, 21.06.18 – Sonntag , 24.06.18
Vernissage:
Donnerstag, 21.06.18 ab 19 Uhr

Ausstellung im Anschluss am 22./23./24.06.18 immer von 14-22 Uhr

Ort: CRCLR (neben der Kindl Brauerei in Neukölln)
Rollbergstraße 26
12053 Berlin

 


» Ausflug «

 

 

 

 

Abschlussausstellung Grafikdesign

Freitag, 01.06.18:
Vernissage 18 Uhr – open end
Samstag, 02.06.18 von 11 – 18 Uhr

Ort: Kunstquartier Bethanien, Studio 1, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

 

 

 


» FIN «

Graduate Fashion Show

Samstag, 09.06.18
Einlass: 19 Uhr
Show: 20 Uhr

Eintritt:

Early Ticket 10 Euro / 12 Euro
Door Ticket 12 Euro / 15 Euro

 

 

 

 

 

Karten im Vorverkauf erhalten Sie über eine Überweisung an diese Adresse:

Empfängerin: Solveig Turner
IBAN: DE17 1001 0010 0531 9101 25
Verwendungszweck:  E-Mail-Adresse angeben plus Anzahl der Tickets

Ort: Kulturforum, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin Tiergarten/Mitte, Nähe Potsdamer Platz

 

 

 

 

 

 

Das Beste

Dominic Sefrin - Metallograph im Lette Verein Berlin, Foto: Silke Spiegel
Dominic Sefrin – Metallograph im Lette Verein Berlin, Foto: Silke Spiegel

Hallo, ich bin Dominic Sefrin. Seit Herbst 2015 bin ich in der großen Welt der Werkstoffe unterwegs. Um genau zu sein: Metalle, Porzellane und Verbundwerkstoffe wohnen auch in dieser Welt. Dass ich da nun meine berufliche Bestimmung gefunden habe, habe ich einem glücklichen Umstand zu verdanken. Eigentlich wollte ich meine Ausbildung zum Fotografen im Lette Verein absolvieren. Die Hürde, die ich dazu nehmen musste – die Aufnahmeprüfung – habe ich knapp verpasst. Mein Talent für künstlerisches Arbeiten hat wohl nicht für diese Ausbildung ausgereicht. Vor dieser Prüfung bin ich am Infotag des Lette Vereins auf die Ausbildung zum Technischen Assistenten für Metallographie und Werkstoffanalyse gestoßen. Und die hat ‘ne ganze Menge mit dem zu tun, was ein Fotograf können muss: Sehen können. Und  natürlich Fotografieren. Das ist ein wesentlicher Bestandteil des Berufes. Da ich einerseits weiß, wie schwer es ist, als Fotograf bei der großen Konkurrenz zu bestehen und andererseits erfahren habe, dass man als Metallograph einen sicheren und sehr gut bezahlten Job hat, habe ich mich für die zukunftsweisendere Ausbildung für mich entschieden. In einem persönlichen Gespräch konnte ich offensichtlich mit meinem naturwissenschaftlichen Verständnis überzeugen.

Dominic Sefrin - Metallograph im Lette Verein Berlin, Foto: Silke Spiegel
Dominic Sefrin – Metallograph im Lette Verein Berlin, Foto: Silke Spiegel

Es macht Spaß! In der Ausbildung lernen wir in den verschiedenen Modulen, die unterschiedlichsten Hilfsmittel und Verfahren für die Untersuchung kennen. Ein sehr kraftvolles Hilfsmittel zum Beispiel, ist das Rasterelektronenmikroskop. Anders, als mit einem Lichtmikroskop, wird das Bild hier  über Elektronen und digitale Messtechnik erzeugt. Es lassen sich so sehr beeindruckende Vergrößerungen machen: Bis zu 500.000:1. Das ermöglicht dem Betrachter einen Einblick in eine gigantisch mikroskopische Welt einer jeden Materie, die man dann auch gleichzeitig noch fotografieren kann. Dieses Mikroskop ermöglicht uns als zukünftige Metallographinnen und Metallographen, eine sehr detaillierte und aufschlussreiche Analyse von Materialien zu erstellen.

Überzeugen Sie sich davon, dass ich Ihnen nichts, als die Wahrheit erzählt habe und kommen zum nächsten Infotag am 10. März 2017 von 12-18 Uhr in den Lette Verein Berlin. Ich bin auch da. Versprochen.